Ob unbewusst oder bewusst, es passiert immer wieder, dass zu wenig getrunken wird. Die gründe für die geringe Flüssigkeitsaufnahme sind breit gefächert. Einem schmeckt Wasser nicht, einer verspürt kein Durstgefühl und ein anderer vergisst schlicht und einfach das Trinken. Dabei gibt es fünf gute Gründe, weswegen der Mensch genug trinken sollte.

1. Hautalterung aufgrund von Flüssigkeitsmangel

Damit die Haut jung und straff bleibt, benötigt diese ausreichend Flüssigkeit. Wird zu wenig getrunken, reagiert die Haut schnell mit Falten und wirkt schlaff. Ob Ihre Haut mit ausreichend Flüssigkeit versorgt ist, können Sie testen, indem sie mit zwei Fingern etwas Haut hochziehen. Geht die Haut nicht sofort in ihren Originalzustand zurück, ist dies auf einen Flüssigkeitsmangel zurückzuführen.

2. Ausreichend Trinken schützt vor Austrocknung des Körpers

Vor allem im Sommer verliert Ihr Körper durchs Schwitzen sehr viel Wasser, was Sie wieder ausgleichen sollten. Das können bei warmen Temperaturen sogar zwei Liter am Tag sein, die der Körper unbedingt zurück benötigt. Ist der Flüssigkeitsbedarf nicht optimal gedeckt, kann es in schlimmen Fällen sogar zum Kreislaufzusammenbruch kommen.

3. Trinken sorgt für eine bessere Verdauuung

Ein Glas Wasser vorm Essen hilft nicht nur beim Abnehmen, sondern beugt auch einer Verstopfung vor. Auch der Magen, sowie Dick- und Dünndarm müssen ausreichend mit Wasser versorgt sein, um gut zu funktionieren. Ratsam ist es, den ganzen Tag über verteilt, in Abständen Flüssigkeit zu sich zu nehmen, auch während des Essens.

4. Regelmäßige Flüssigkeitsaufnahme sorgt für frischem Atem

Besonders an den Zähnen und der Zunge bleiben Bakterien sehr gern haften, denn der Mund ist sehr oft in Bewegung. Ist die Mundhöhle ständig sehr trocken, haben Bakterien leichtes Spiel. Trinken Sie allerdings regelmäßig, spülen Sie mit der Flüssigkeit auch die Bakterien weg.

5. Trinken sorgt für bessere Konzentration im Alltag

Sauerstoff und alle Nährstoffe, die Sie dem Körper zuführen, werden über das Blut überall in den Körper geleitet. Dafür ist der Körper aber auf ausreichend Flüssigkeit angewiesen. Haben Sie zu wenig getrunken, macht sich das oft bei der Konzentration bemerkbar. Bei regelmäßiger Flüssigkeitszufuhr ist der Kreislauf stabiler und Sie können sich besser konzentrieren.

Bildnachweis: © Lupo / PIXELIO www.pixelio.de

Hinterlassen Sie eine Antwort